Deprecated: Methods with the same name as their class will not be constructors in a future version of PHP; plgContentJw_allvideos has a deprecated constructor in /homepages/43/d578612813/htdocs/site/plugins/content/jw_allvideos/jw_allvideos.php on line 18
Anmelden

Einloggen

Benutzername *
Passwort *
Angemeldet bleiben

Neuen Account anlegen

* Felder sind Pflichtfelder
Name *
Benutzername *
Passwort *
Passwort verifizieren *
* Uni-Mail
* Uni-Mail verifizieren *

FAQ

Nein, für ein freiwilliges (zusätzliches) Praktikum gibt es keine Creditpoints.
Hinweis: Dies gilt natürlich nicht für das Fachpraktikum (Pflichtpraktikum).

Das Abmelden von einer Prüfung ist leider nicht möglich. Weiteres wissenwertes ist der Prüfungsordnung  für Wing B.Sc. / Wing M.Sc.  Log B.Sc.  Log M.Sc. zu entnehmen.

Prinzipiell ist es möglich ein Praktikum auch während der Vorlesungszeit zu absolvieren. Hier gilt es jedoch bereits im Vorfeld zu klären, ob es Kollisionen mit Pflichtveranstaltungen gibt, sprich Veranstaltungen bei denen Anwesenheitspflicht herrscht. Das können zum Beispiel Sprachkurse sein. Fehlt man hier zu oft, wird man nicht mehr zur Klausur zugelassen.


Die TU Dortmund hat zahlreiche studentische Initiativen, Vereinigungen und Gemeinschaften.
Studentische Initiativen bieten die Möglichkeit erlerntes Wissen in der Praxis anzuwenden, neue Leute in einem motivierten Team kennenzulernen und seine sozialen, rhetorischen und interkulturellen Kompetenzen zu erweitern und auch interessante Kontakte für das spätere Berufsleben zu knüpfen.
Die Studentischen Vereinigungen der TU Dortmund umfassen die Bereiche Musik, Gesang und Film. Regelmäßig richten die Orchester oder Chöre der TU Dortmund Veranstaltungen aus und geben auch interessierten Leuten die Chance aktiv mitzumachen.
Für Filmbegeisterte strahlt der Uni-Film-Club immer mittwochs im Hörsaal 1 der EF 50 zu studentenfreundlichen Preisen aktuelle Kinofilme aus.
Bei den kirchlichen und religiösen Gemeinschaften an der TU Dortmund steht die Seelsorge im Vordergrund. Studierende können bei Problemen aller Art dort hingehen und um Rat suchen. Darüber hinaus richten die kirchlichen und religiösen Gemeinschaften viele interkulturelle Veranstaltungen aus und laden zu Diskussionsabenden und Vorträgen ein. Natürlich finden dort auch regelmäßig Gottesdienste statt.
Für Sportbegeisterte bietet der Hochschulsport Dortmund ein umfangreiches Sportprogramm. Studierende können nach Kauf einer Sportkarte fast das gesamte Sportprogramm ausprobieren. Nur vereinzelte Kurse kosten extra.
Eine Übersicht Über das gesamte Sportprogramm sowie die Preise sind hier zu finden.

Hier werden theoretische Inhalte aus dem jeweiligen Fachgebiet (Log/Wing) praktisch angewendet. In der Regel werden im Vorfeld Unterlagen zum Selbststudium zur Verfügung gestellt, sodass bei der Durchführung des Labors bereits wichtige Grundkenntnisse bekannt sind. Die erworbenen Kenntnisse werden meist in Form einer Präsentation oder eines Antestats überprüft. In einem Laborversuch wird anschließend die Problemstellung verdeutlicht. In Gruppenarbeit erfolgen im Anschluss die Anfertigung eines Laborberichtes sowie die Präsentation der Ergebnisse.

SWS steht kurz für SemesterWochenStunden und gibt an, wie groß der Zeitaufwand innerhalb eines Semesters, für die gesamte Lehrveranstaltung (Vorlesung + Übung) pro Woche ist.
1 SWS= 45 Minuten/Woche
Creditpoints (CP) sind die Punkte, die einem Studierenden nach dem Ablegen einer Prüfung, für das entsprechende Prüfungsfach angerechnet werden. Die Creditpoints sind zudem ein Maß für den Aufwand, den man innerhalb des Semesters für das jeweilige Fach aufbringen sollte, um die Prüfung am Ende des Semesters erfolgreich zu bestehen.
1 CP= 30 Stunden/Semester

Um eine Prüfung mit 4 CP erfolgreich zu bestehen, wird folglich vorausgesetzt, dass man 120 Stunden (4x30) in die Vorbereitung investiert hat.
Die Zeit, die man mit dem Besuch von Vorlesungen und Übungen aufgewendet hat, ist hier mit eingerechnet.

Eine Übung ist Teil einer Lehrveranstaltung. Theoretische Inhalte der Vorlesung werden hier nochmal an konkreten Beispielen geübt. Eine Übung wird von einem Dozenten oder studentischen Mitarbeiter geleitet.

Ein Tutorium ist ein zusätzliches Angebot zu einer Lehrveranstaltung. Oft sind die Aufgaben im Tutorium etwas einfacher gestellt und dienen daher in erster Linie dem besseren Verständnis von Inhalten aus der Vorlesung. Tutorien werden meistens von Studenten aus höheren Bachelor- oder Mastersemestern geleitet.

Eine Vorlesung ist Teil einer Lehrveranstaltung und wird in der Regel von einem Professor oder einem promovierten Dozenten gehalten. In der Vorlesung werden die Inhalte des Themengebietes vom Professor/Dozenten vorgetragen und erläutert.
Vorlesungen finden meist in großen Hörsälen statt, da oft hunderte von Studenten aus verschiedenen Fachrichtungen diese besuchen.

Ein Seminar ist eine weitere Form von Lehrveranstaltung. Oft ist eine Anmeldung für ein Seminar erforderlich, da es nur Plätze für eine begrenzte Anzahl von Studierenden gibt.
Seminare sind im Gegensatz zu Vorlesungen interaktiver und haben daher oft Schulcharakter, da Seminarleiter und Studierende im Austausch miteinander stehen.

Ein Blockseminar ist das Gleiche wie ein Seminar jedoch in einer anderen zeitlichen Abfolge. Während sich ein Seminar, wie eine Vorlesung, mit einer festgelegten Anzahl an SWS über das ganze Semester erstreckt, sind Blockseminare auf wenige Tage begrenzt, behandeln aber denselben Umfang an Themen. Das heißt, anstatt zum Beispiel 16 Wochen jede Woche 1,5 Stunden Seminar zu haben (also insgesamt 24 Stunden) hat man in einem Blockseminar zum Beispiel 4 Tage  6 Stunden Seminar.

Eine Projektarbeit ist eine schriftliche Hausarbeit, die in einer Gruppe oder alleine anzufertigen ist. Die Lehrstühle bieten in der Regel zahlreiche Themen für Projektarbeiten an. Es besteht darüber hinaus die Möglichkeit, ein eigenes Thema für eine Projektarbeit zu finden und sich anschließend einen entsprechenden Betreuer an einem für dieses Thema geeigneten Lehrstuhl zu suchen.
Der Umfang einer Projektarbeit beträgt ca. 15-20 Seiten pro Person.

Im Krankheitsfall ist die Vorlage eines Ärtzlichen Attestes notwendig. Dieses sollte am Prüfungstag ausgestellt werden.
Alle weiteren Informationen kannst du diesem offiziellen Schreiben entnehmen.

Hier gilt das Motto: "Viele Wege führen nach Rom". Hier findest du eine Übersicht über Möglichkeiten, die die Fakultät Maschinenbau anbietet.

Die Prüfungsanmeldung erfolgt über das BOSS-System der TU Dortmund.

Der Stundenplan sollte sich an folgenden Kriterien orientieren:

  • Die Kurse müssen insgesamt einen Umfang von ca. 30 Creditpoints umfassen
  • Davon sollten höchstens 2 Kurse, Sprachkurse sein
  • Alle Kurse der Fakultät Maschinenbau sowie der Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften (WiSo) können angewählt werden.

Für viele Anträge gibt es bereits vorgefertigte Muster der Fakultät Maschinenbau. Ist der gewünschte Antrag nicht dabei musst du einen selbstformulierten Antrag (formlosen Antrag) stellen. Dieser ist stets an den Dekan zu richten und Fakultätsmanagement einzureichen. Nach ca. einer Woche kann dieser abgeholt werden.

Vorlesungsskripte sind meistens im Electronic Workspace (EWS) der TU Dortmund zu finden. Für die Anmeldung im EWS ist ein Uni-Account erforderlich. Die Materialien befinden sich in sogenannten Arbeitsräumen.
Der Arbeitsraum hat in der Regel denselben Titel, wie die Lehrveranstaltung. Es kommt jedoch häufiger vor, dass manche Dozenten ihre Unterlagen auf der Lehrstuhlseite hochladen und dort passwortgeschützt zur Verfügung stellen.
Alle wichtigen Informationen, wie zum Beispiel Titel des Arbeitsraumes oder Benutzername und Passwort, werden in der ersten Vorlesung bekanntgegeben.
Falls man die erste Vorlesung verpasst hat, hat man jederzeit die Möglichkeit die Informationen beim jeweiligen Dozenten oder Betreuer zu erfragen.

Die Prüfungstermine der Fakultät Maschinenbau sind hier zu finden.

Die Prüfungstermine der Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften sind hier zu finden.

Hinweis: Es ist möglich, dass sich einige Prüfungen nicht auf den Listen wiederfinden. In diesem Fall wird die Prüfung vom Lehrstuhl geplant. Die Prüfungstermine werden in der ersten Vorlesung jedes Prüfungsfaches nochmal bekanntgegeben. Im Zweifelsfall ist es auch möglich, wichtige Informationen beim Dozenten zu erfragen.

Eine Übersicht über alle Lehrveranstaltungen, die eine Fakultät anbietet, findet sich in den Modulhandbüchern.
Hier sind die Modulhandbücher für Wing B.Sc. Wing M.Sc.Log B.Sc. / Log. M.Sc.

Hier ist das Modulhandbuch der Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften (WiSo).

Darüber hinaus bietet das Zentrum für Hochschulbildung Sprachkurse an, die für Studierende kostenlos sind.
Anmeldefristen sowie weitere Informationen zur Anmeldung sind hier zu finden.

Deine Notenübersicht findest du im BOSS-System der TU Dortmund.

Die Studienbescheinigung steht im BOSS-System der TU Dortmund zum Download bereit.

An den Lehrstühlen und Instituten der TU Dortmund finden sich oft Aushänge mit Praktikumsplätzen von verschiedenen Unternehmen.
Darüber hinaus finden sich im Internet zahlreiche Plattformen/Netzwerke, über die man Praktikumsplätze in den verschiedensten Branchen finden kann.
Bekannte Plattformen/Netzwerke sind z.B.:

Lagepläne auf englisch und deutsch mit allen wichtigen Einrichtungen der TU Dortmund sind hier zu finden.

Das Semesterticket kommt als .pdf - Anhang zusammen mit der Bestätigung zur Rückmeldung per Mail an deine Unimail-Adresse. Du kannst es dir so ganz einfach ausdrucken.

FAQ

Speziell für Erstsemester gibt es hier und hier gute Übersichten. Solltest du dennoch speziellere Fragen haben,  kontaktiere uns einfach.

Frequently Asked Questions - Rund ums Studium

FAQs - Rund ums Studium

Nein, für ein freiwilliges (zusätzliches) Praktikum gibt es keine Creditpoints.
Hinweis: Dies gilt natürlich nicht für das Fachpraktikum (Pflichtpraktikum).

Das Abmelden von einer Prüfung ist leider nicht möglich. Weiteres wissenwertes ist der Prüfungsordnung  für Wing B.Sc. / Wing M.Sc.  Log B.Sc.  Log M.Sc. zu entnehmen.

Prinzipiell ist es möglich ein Praktikum auch während der Vorlesungszeit zu absolvieren. Hier gilt es jedoch bereits im Vorfeld zu klären, ob es Kollisionen mit Pflichtveranstaltungen gibt, sprich Veranstaltungen bei denen Anwesenheitspflicht herrscht. Das können zum Beispiel Sprachkurse sein. Fehlt man hier zu oft, wird man nicht mehr zur Klausur zugelassen.


Die TU Dortmund hat zahlreiche studentische Initiativen, Vereinigungen und Gemeinschaften.
Studentische Initiativen bieten die Möglichkeit erlerntes Wissen in der Praxis anzuwenden, neue Leute in einem motivierten Team kennenzulernen und seine sozialen, rhetorischen und interkulturellen Kompetenzen zu erweitern und auch interessante Kontakte für das spätere Berufsleben zu knüpfen.
Die Studentischen Vereinigungen der TU Dortmund umfassen die Bereiche Musik, Gesang und Film. Regelmäßig richten die Orchester oder Chöre der TU Dortmund Veranstaltungen aus und geben auch interessierten Leuten die Chance aktiv mitzumachen.
Für Filmbegeisterte strahlt der Uni-Film-Club immer mittwochs im Hörsaal 1 der EF 50 zu studentenfreundlichen Preisen aktuelle Kinofilme aus.
Bei den kirchlichen und religiösen Gemeinschaften an der TU Dortmund steht die Seelsorge im Vordergrund. Studierende können bei Problemen aller Art dort hingehen und um Rat suchen. Darüber hinaus richten die kirchlichen und religiösen Gemeinschaften viele interkulturelle Veranstaltungen aus und laden zu Diskussionsabenden und Vorträgen ein. Natürlich finden dort auch regelmäßig Gottesdienste statt.
Für Sportbegeisterte bietet der Hochschulsport Dortmund ein umfangreiches Sportprogramm. Studierende können nach Kauf einer Sportkarte fast das gesamte Sportprogramm ausprobieren. Nur vereinzelte Kurse kosten extra.
Eine Übersicht Über das gesamte Sportprogramm sowie die Preise sind hier zu finden.

Hier werden theoretische Inhalte aus dem jeweiligen Fachgebiet (Log/Wing) praktisch angewendet. In der Regel werden im Vorfeld Unterlagen zum Selbststudium zur Verfügung gestellt, sodass bei der Durchführung des Labors bereits wichtige Grundkenntnisse bekannt sind. Die erworbenen Kenntnisse werden meist in Form einer Präsentation oder eines Antestats überprüft. In einem Laborversuch wird anschließend die Problemstellung verdeutlicht. In Gruppenarbeit erfolgen im Anschluss die Anfertigung eines Laborberichtes sowie die Präsentation der Ergebnisse.

SWS steht kurz für SemesterWochenStunden und gibt an, wie groß der Zeitaufwand innerhalb eines Semesters, für die gesamte Lehrveranstaltung (Vorlesung + Übung) pro Woche ist.
1 SWS= 45 Minuten/Woche
Creditpoints (CP) sind die Punkte, die einem Studierenden nach dem Ablegen einer Prüfung, für das entsprechende Prüfungsfach angerechnet werden. Die Creditpoints sind zudem ein Maß für den Aufwand, den man innerhalb des Semesters für das jeweilige Fach aufbringen sollte, um die Prüfung am Ende des Semesters erfolgreich zu bestehen.
1 CP= 30 Stunden/Semester

Um eine Prüfung mit 4 CP erfolgreich zu bestehen, wird folglich vorausgesetzt, dass man 120 Stunden (4x30) in die Vorbereitung investiert hat.
Die Zeit, die man mit dem Besuch von Vorlesungen und Übungen aufgewendet hat, ist hier mit eingerechnet.

Eine Übung ist Teil einer Lehrveranstaltung. Theoretische Inhalte der Vorlesung werden hier nochmal an konkreten Beispielen geübt. Eine Übung wird von einem Dozenten oder studentischen Mitarbeiter geleitet.

Ein Tutorium ist ein zusätzliches Angebot zu einer Lehrveranstaltung. Oft sind die Aufgaben im Tutorium etwas einfacher gestellt und dienen daher in erster Linie dem besseren Verständnis von Inhalten aus der Vorlesung. Tutorien werden meistens von Studenten aus höheren Bachelor- oder Mastersemestern geleitet.

Eine Vorlesung ist Teil einer Lehrveranstaltung und wird in der Regel von einem Professor oder einem promovierten Dozenten gehalten. In der Vorlesung werden die Inhalte des Themengebietes vom Professor/Dozenten vorgetragen und erläutert.
Vorlesungen finden meist in großen Hörsälen statt, da oft hunderte von Studenten aus verschiedenen Fachrichtungen diese besuchen.

Ein Seminar ist eine weitere Form von Lehrveranstaltung. Oft ist eine Anmeldung für ein Seminar erforderlich, da es nur Plätze für eine begrenzte Anzahl von Studierenden gibt.
Seminare sind im Gegensatz zu Vorlesungen interaktiver und haben daher oft Schulcharakter, da Seminarleiter und Studierende im Austausch miteinander stehen.

Ein Blockseminar ist das Gleiche wie ein Seminar jedoch in einer anderen zeitlichen Abfolge. Während sich ein Seminar, wie eine Vorlesung, mit einer festgelegten Anzahl an SWS über das ganze Semester erstreckt, sind Blockseminare auf wenige Tage begrenzt, behandeln aber denselben Umfang an Themen. Das heißt, anstatt zum Beispiel 16 Wochen jede Woche 1,5 Stunden Seminar zu haben (also insgesamt 24 Stunden) hat man in einem Blockseminar zum Beispiel 4 Tage  6 Stunden Seminar.

Eine Projektarbeit ist eine schriftliche Hausarbeit, die in einer Gruppe oder alleine anzufertigen ist. Die Lehrstühle bieten in der Regel zahlreiche Themen für Projektarbeiten an. Es besteht darüber hinaus die Möglichkeit, ein eigenes Thema für eine Projektarbeit zu finden und sich anschließend einen entsprechenden Betreuer an einem für dieses Thema geeigneten Lehrstuhl zu suchen.
Der Umfang einer Projektarbeit beträgt ca. 15-20 Seiten pro Person.

Im Krankheitsfall ist die Vorlage eines Ärtzlichen Attestes notwendig. Dieses sollte am Prüfungstag ausgestellt werden.
Alle weiteren Informationen kannst du diesem offiziellen Schreiben entnehmen.

Hier gilt das Motto: "Viele Wege führen nach Rom". Hier findest du eine Übersicht über Möglichkeiten, die die Fakultät Maschinenbau anbietet.

Die Prüfungsanmeldung erfolgt über das BOSS-System der TU Dortmund.

Der Stundenplan sollte sich an folgenden Kriterien orientieren:

  • Die Kurse müssen insgesamt einen Umfang von ca. 30 Creditpoints umfassen
  • Davon sollten höchstens 2 Kurse, Sprachkurse sein
  • Alle Kurse der Fakultät Maschinenbau sowie der Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften (WiSo) können angewählt werden.

Für viele Anträge gibt es bereits vorgefertigte Muster der Fakultät Maschinenbau. Ist der gewünschte Antrag nicht dabei musst du einen selbstformulierten Antrag (formlosen Antrag) stellen. Dieser ist stets an den Dekan zu richten und Fakultätsmanagement einzureichen. Nach ca. einer Woche kann dieser abgeholt werden.

Vorlesungsskripte sind meistens im Electronic Workspace (EWS) der TU Dortmund zu finden. Für die Anmeldung im EWS ist ein Uni-Account erforderlich. Die Materialien befinden sich in sogenannten Arbeitsräumen.
Der Arbeitsraum hat in der Regel denselben Titel, wie die Lehrveranstaltung. Es kommt jedoch häufiger vor, dass manche Dozenten ihre Unterlagen auf der Lehrstuhlseite hochladen und dort passwortgeschützt zur Verfügung stellen.
Alle wichtigen Informationen, wie zum Beispiel Titel des Arbeitsraumes oder Benutzername und Passwort, werden in der ersten Vorlesung bekanntgegeben.
Falls man die erste Vorlesung verpasst hat, hat man jederzeit die Möglichkeit die Informationen beim jeweiligen Dozenten oder Betreuer zu erfragen.

Die Prüfungstermine der Fakultät Maschinenbau sind hier zu finden.

Die Prüfungstermine der Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften sind hier zu finden.

Hinweis: Es ist möglich, dass sich einige Prüfungen nicht auf den Listen wiederfinden. In diesem Fall wird die Prüfung vom Lehrstuhl geplant. Die Prüfungstermine werden in der ersten Vorlesung jedes Prüfungsfaches nochmal bekanntgegeben. Im Zweifelsfall ist es auch möglich, wichtige Informationen beim Dozenten zu erfragen.

Eine Übersicht über alle Lehrveranstaltungen, die eine Fakultät anbietet, findet sich in den Modulhandbüchern.
Hier sind die Modulhandbücher für Wing B.Sc. Wing M.Sc.Log B.Sc. / Log. M.Sc.

Hier ist das Modulhandbuch der Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften (WiSo).

Darüber hinaus bietet das Zentrum für Hochschulbildung Sprachkurse an, die für Studierende kostenlos sind.
Anmeldefristen sowie weitere Informationen zur Anmeldung sind hier zu finden.

Deine Notenübersicht findest du im BOSS-System der TU Dortmund.

Die Studienbescheinigung steht im BOSS-System der TU Dortmund zum Download bereit.

An den Lehrstühlen und Instituten der TU Dortmund finden sich oft Aushänge mit Praktikumsplätzen von verschiedenen Unternehmen.
Darüber hinaus finden sich im Internet zahlreiche Plattformen/Netzwerke, über die man Praktikumsplätze in den verschiedensten Branchen finden kann.
Bekannte Plattformen/Netzwerke sind z.B.:

Lagepläne auf englisch und deutsch mit allen wichtigen Einrichtungen der TU Dortmund sind hier zu finden.

Das Semesterticket kommt als .pdf - Anhang zusammen mit der Bestätigung zur Rückmeldung per Mail an deine Unimail-Adresse. Du kannst es dir so ganz einfach ausdrucken.

Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account